Was steckt hinter den Tripodsätteln

04.09.2014 17:24 | News

Was ist der Tripod?

Um ehrlich zu sein bin ich mir nicht sicher ob man hier von der Sprechen kann, aber es klingt so gut.

Jeder der sich intensiver mit BMX beschäftigt dürfte in der letzten Zeit mal über den Begriff Tripod gestolpert sein.

Ähnlich dem Pivotal, bevor es sich als neuer Standard durchsetzten konnte, gibt es das Tripo System ja schon einige Jahre. Da es eine Erfindung von FlyBikes ist, und die letzten Jahre auch nur von FlyBikes angeboten wurde, war es bisher nicht so interessant, da die Auswahl an passenden Sätteln sehr gering war und man im Falle eines Lieferengpasses so wie so wieder auf Pivotal ausweichen musste.

Nachdem das System mittlerweile von Firmen wie Mutiny, Cult, Federal Bikes, Odyssey, Sunday usw. übernommen wurde sind diese beiden Argumente entkräftet. Und wer einen neuen BMX Sattel benötigt tut gut daran auch mal einen Blick auf das „neue“ Tripod System zu werfen.

 

Es mag banal klingen aber der Hauptvorteil gegenüber dem Pivotal liegt für mich in der dem absolut cleanem Look. Für Gewichtsfetischisten mag das tollste sein, dass es gegenüber dem Pivotal noch etwas leichter ist. Und dem Kerl mit den zwei linken Händen wird es entgegen kommen, dass es sehr leicht zum Montieren ist.

Im Vergleich zu den meisten Sattelkombos ist ein Tripod Sattel deutlich hochwwertiger.

 

Der einzige Nachteil ist der unflexible Neigungswinkel, der auf zwei unterschiedliche Positionen beschränkt ist.

 

Ich habe für euch auch noch das Viedeo von 2011 ausgegraben mit dem FlyBikes den Tripod für die 2012er Saison vorstellt. Spätestens nach diesem Video sollte ihr eine klare Vorstellung von den Tripod Sätteln haben.